INSTALLATIONEN

FLUG, Installationsansicht in der Kunsthalle Wilhelmshaven, 2002

Material: DV-Projektion, zwei Diaprojektionen, Overheadprojektor mit Wasserglas, Leuchtkästen, Verpackungskästen
Maße: 250 x 840 x 430 cm

Die Installation FLUG besteht aus Aufnahmen vom Flughafen Seoul in einem Videoloop von 20 min Länge als 4-geteilter Screen mit der Originaltonspur. Eine weitere Projektion zeigt eine 40-teilige Diaserie, Filmstills, die dem Film „Der Clan der Sizilianer“ entnommen wurden. Soundelemente, aus dem gleichen Film, bilden eine weitere akustische Ebene. Flughafenansagen und Geräusche von einer Notlandung aus den Filmstudios der 60er Jahre spielen mit Illusion und Realität. Der Overheadprojektor wirft das Abbild eines Wasserglases an die Wand, welches in diesem Zusammenhang das perfekte Bild einer Flugzeugturbine darstellt. Die Arbeit wurde für den Raum konzipiert und verschiedene vorgefundene Elemente, wie die Jalousie am Fenster, das kreisrunde Oberlicht (wird zur Projektionsfläche für das Dia eines Ausblickes aus dem Flugzeug auf eine Flugzeugtragfläche), die Beleuchtungselemente an der Decke und die Kunstledersitzbank wurden Teil der Installation. Die Leuchtkästen sind im Raum aufgestellt wie die Gepäckstücke auf dem Rollfeld, die in dem Videoloop zu sehen sind. Durch die Projektionen auf die „Gepäckstücke“ und die Wände, Jalousien und das Oberlicht wird der Bezug zur Architektur hergestellt. Die Verbindung zur Architektur unterstützt die Verschränkung von Fiktion und Realität, der genaue Bezug zur Realkulisse unterstützt die Bildung der Fiktion. Die beiden sich überschneidenden Soundebenen verleihen dem Erlebnis des Besuchers zusätzliche Dichte